Archiv und Nachlese vergangener Veranstaltungen

Usch Hollmann und Heiner Eckels ``Casanovas letzte Liebe``

14.09.2017

Ausgesprochen viel Unausgesprochenes

Usch Hollmann und Heiner Eckels gaben Casanovas letzter Liebe eine ganz besondere Note

Wie mögen sie gewesen sein – die letzten Lebensjahre des alternden Giacomo Girolamo Casanova auf jenem verschlafenen Schloss Dux im Königreich Böhmen? Nicht viel ist überliefert über die Zeit, in der der bekannte venezianische Schriftsteller und Abenteurer als Bibliothekar des Grafen Waldstein seine berühmten Memoiren verfasste. Was aber in dieser Zeit hätte sein können – das erlebten die Besucher der szenischen Lesung mit Usch Hollmann und Heiner Eckels am Donnerstagabend in unserer Buchhandlung auf amüsante Art und Weise. Obwohl die beiden Künstler ausgesprochen viel unausgesprochen ließen, hatten die Zuhörer von Anfang an ein lebendiges Bild jener Zeit und der beiden Protagonisten Sophie Krumbeigel und Casanova vor Augen.

Das lag nicht zuletzt an Usch Hollmann, die sich als äußerst vielseitige Künstlerin erwies und mit einem liebenswerten böhmischen Akzent der Zugehfrau Sophie Krumbeigel eine authentische Stimme verlieh. Diese Sophie ist auch der Grund, weshalb sich Usch Hollmann schon vor vielen Jahren in das Theaterstück „Casanovas letzte Liebe“ von Karl Gassauer verguckt hat. „Weil die Sophie so schön böhmakelt“, wie Usch Hollmann uns kurz vor der Lesung verraten hat. Mit Heiner Eckels hat sie nun den perfekten Gegenpart gefunden, der der Figur Casanovas kraftvollen Ausdruck verleiht. „Der Reiz des Stückes ist, dass diese Personen überhaupt nicht zueinander passen – und doch entsteht eine Art Nähe zwischen ihnen“, erzählt Heiner Eckels, was ihm am Stück gefällt.

Während Casanova vor der einfachen Frau aus der Dienerschaft des Schlosses mit seinen Begegnungen mit den Mächtigen der Welt und den schönsten Frauen aus besten Häusern prahlt, kann die schlichte Sophie auch nach 40 Jahren nicht von ihrem einzigen Wilhelm lassen. Mit dem preußischen Soldaten und Sohn eines Gastwirtes hat sie ein kurzes amouröses Abenteuer erlebt. „Und es ist ja auch niemand mehr gekommen, wo mich hat heiraten wollen“, bedauert sie gegenüber dem feinen Herrn.

Trotz aller Standesunterschiede kommen die beiden einander nahe. Der eitle Casanova benötigt in seiner Einöde Zuhörerschaft, um sich als der zu fühlen, der er stets gewesen ist. Und die einfache Sophie, auch sie öffnet ihr Herz und berichtet Dinge aus ihrem Leben, die sie nie zuvor einer Menschenseele anvertraut hat. Und sie räumt ein: „Ich begreife, dass man einen braucht, dem man alles erzählen kann.“

Was die beiden einander zu sagen hatten, erwies sich für unsere Gäste als höchst vergnüglich. So gluckste manch einer im Publikum vor Vergnügen, als die Sophie dem feinen Herrn den preußischen Taler von ihrem Wilhelm präsentiert – und der Herr Casanova beim Anblick ihrer weiblichen Reize in Verzückung gerät. Am Ende verabreden sich die beiden zu einem „Liebesopfer“, wie Casanova es ausdrückt. Die Pointe sorgte für große Erheiterung. Denn in Vorfreude antizipiert Casanova schon einmal dieses Liebesabenteuer in seinen Memoiren. Als er zur Einstimmung auf den Abend Sophie daraus vorliest, verstirbt er, ehe es zum Äußersten kommt. Zurück bleibt eine traurige Sophie, um ihre letzte Chance, den Wilhelm zu vergessen, betrogen, sagt sie: „Jetzt werde ich nie erfahren, wie es mit uns weitergegangen ist. Ich kann doch nicht lesen!“

Lesungen, Musik und mehr stehen auch in den kommenden Wochen auf unserem Programm. Wenn Sie mögen, schauen Sie gerne bei uns vorbei: Alle Termine und Karten gibt es im Bereich Termine und Veranstaltungen.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre / Eure

Helga Volk



Archiv Übersicht

2017

November

Wie Renate Bergmann die Angst vorm Älterwerden nimmt

Oktober

„Rotkäppchen & Co.“ mit Schauspieler und Autor Achim Amme

September

Die Poesie von Bob Dylan im Blick
Usch Hollmann und Heiner Eckels ``Casanovas letzte Liebe``

Juli

Die Macht der Unterhose

Mai

LiteraTour in den Spreewald
38. Deutscher Assistentinnen-Tag

April

Welttag des Buches 2017

März

Radlers Seligkeit

Februar

Event-Lesung mit Ingo Oschmann

Januar

Kurzweiliger Blick auf den etwas anderen Ringelnatz

2016

November

Wilsberg-Autor Jürgen Kehrer auf mörderischem Streifzug durch Münsters Showgeschäft und Karneval

Oktober

Whisky - Tasting und Lesung
Lesung mit Peter Michael Dieckmann

September

Lesenachmittag mit dem amerikanischen Autor Anthony Doerr

Juli

Lesung: Die Geschichte der Welt in einem Band
Welttag des Buches 2016

Juni

Eine lebenskluge Zauberfrau mit Herz und Humor

Mai

LiteraTour Weimar 2016

April

Kurze Geschichten – langer Nachklang

März

Fotos zum NL Umzug / Neueröffnung

2015

Mai

LiteraTour Lübeck 2015
Abschiedsabend in der alten Buchhandlung
Bücher ziehen um...

April

Welttag des Buches 2015

2014

September

Lesemagie ist, wenn Romanfiguren lebendig werden
Lesetüte 2014

Juli

Welttag des Buches 2014
Spieglein, Spieglein...

Juni

LiteraTour - Lüneburger Heide 2014

Mai

Autor Peter Michael Dieckmann las aus seinem Buch ... - Kampfkunst des Herzens -

März

Wir hatten einen Mordsspaß

2013

November

Lesung ``Eine glückselige WEINnacht``

September

Schaurig schön und gruselig gut

August

Lesetüte 2013

Juli

Swingle Sisters

Mai

LiteraTour in den Harz vom 9.-11.Mai 2013

April

Das Dixi-Klo-Drama und die Recker Moorwachtel
Welttag des Buches 2013
Lucky Truck und seine Freunde

März

Lesung mit Dr. Heinrich von der Haar

2012

November

Märchenzauber mit Marianne Vier

August

Lesetüte 2012

Juli

Brezelbaum - Aktion 2012

Juni

Autorenlesungen in der Overbergschule Recke

Mai

LiteraTour Husum 17.05. - 19.05.2012

April

Welttag des Buches 2012

2011

November

Adventssingen mit MOVE! und Melanie Ortmann
Verlosung zu gunsten aller Recker Kindergärten.....
Duo ``mitGift`` 07.11 | 08.11.2011
Ein wunderschöner Jubiläumstag...

September

Marianne Vier erzählte Märchen für Erwachsene

Juli

Filipina Henoch und Eddie Nünning

Mai

Märchenstunde für Kinder mit Marianne 4
LiteraTour vom 13. - 15. Mai 2011

April

Welttag des Buches 2011

März

Von wegen -Veilchen im Moose-

Februar

Ulrich Elsbroek las aus - Querschädel, Regenlöcher, Schlodderkappes -

Januar

12.12.2010 | 16:00 Uhr | Ein Lied geht unter die Haut...

2010

Oktober

Duo 'mitGift'

September

LESUNG Dr. Heinrich von der Haar

Juni

Lesung mit Lucia Mirold-Reinstädtler

Mai

Autorenlesung von Markus Paßlick

April

Aktion zum Welttag des Buches 2010
GenießerTag

Januar

Schulranzenparty
Kennen Sie unseren Onlineshop?

Stöbern Sie in über 3 Millionen Artikeln
Versandkostenfrei oder Abholung am Folgetag in unserer Buchhandlung
Abonnieren Sie unseren Newsletter